Chronik der Bereitschaft PeißenbergChronik der Bereitschaft Peißenberg

Leiter Bereitschaft Peißenberg

Herr
Thomas Bieringer
Tel: 0881 / 9290-0
bieringer@brk-peissenberg.de

Ebertstr. 51
82380 Peißenberg

Wie alles begann...

Kreisübung Weilheim1936

Anlass zur Gründung einer Sanitätskolonne in Peißenberg war die Bergwerkkatastrophe 1919, bei der es mehrere Tote und Verletzte gab. Trotzdem dauerte es noch einige Jahre, bis in den Wintermonaten der Jahre 1922/23 unter der Leitung von Sanitätsrat Herrn Dr. Utzschneider, mit einem Grundausbildungslehrgang in Erster Hilfe der Grundstein einer Sanitätskolonne gelegt werden konnte. Durch den Abschluss dieses Lehrganges, zu dem sich einige Männer freiwillig gemeldet hatten, wurde der Stein ins Rollen gebracht und die Sanitätskolonne Peißenberg ins Leben gerufen.

Diese wackeren Männer - die dann weitere Freiwillige für diese Sache gewinnen konnten - erreichten, dass nach mehreren Vorbesprechungen am Sonntag, den 26. Mai 1923, nachmittags, um 15 Uhr, im Gasthaus "Zur Sonne" die Gründungsversammlung stattfand. Die Versammlung war sehr gut besucht, da die Idee zur Gründung einer Sanitätskolonne, bei der Peißenberger Bevölkerung, großen Anklang fand. Die große Aufgeschlossenheit machte die Gründung einfach und der Verein konnte sich unter dem Motto Jederzeit-Hilfsbereit etablieren. So konnte noch am selben Tag mit der Wahl der Vorstandschaft begonnen werden.

Die freiwillige Sanitätskolonne Peißenberg war aus der Taufe gehoben. Es fanden sich auch sofort noch einige Männer bereit, nach besten Kräften mitzuarbeiten und ihren Mitmenschen zu helfen. Der Jahresbeitrag für passive Mitglieder wurde auf 5 Mio. Rentenmark festgesetzt (Inflation). Erster Neuzugang war das Bergwerk Peißenberg mit einem Jahresbeitrag von 20 passiven Mitgliedern mit der Auflage, in der Führung der freiwilligen Sanitätskolonne mit vertreten zu sein. Zahlreiche Übungen und Einsätze bei verschiedenen Veranstaltungen zeichneten das Gründungsjahr als erfolgreich aus.